startseite | en |

CROPPING.ROCKS HILFE


Die Idee

qCrop ist eine aufregende neue Technologie, um ein Bild mit einem Beschnitt-Hinweis (bestehend aus einem Punkt und einem Rahmen) so auszuzeichnen, dass es anschliessend automatisch von einem Computer-Algorithmus in jedwedes Seitenverhältnis zugeschnitten werden kann, ohne dabei den Bildschwerpunkt und die Bildkomposition zu verlieren.

Cropping.Rocks nutzt die qCrop Technologie, um mit dem geringst möglichen Aufwand eine breite Auswahl von Social Media Bildformaten zu produzieren. Anstatt eine Auswahl von Formaten vorzunehmen und diese dann einzeln zuzuschneiden (wie das bei vielen anderen Anbietern gehandhabt wird), wird dabei nur ein einziger Beschnitt-Hinweis gesetzt, der dann für alle Formate gilt.


Der Arbeitsablauf

Schritt 1:

Wähle bis zu 12 Bilder aus, indem Du diese auf das grüne Feld ziehst oder nutze den Datei-Auswahldialog indem Du im grünen Feld das Wort "auswählen" anklickst. Die ausgewählten Bilder erscheinen mit einer Vorschau und werden sofort auf den Cropping-Rocks-Server übertragen. Wenn ein Bild erfolgreich hochgeladen wurde färbt es sich grün und es erscheint der Text "Klick mich". Jetzt kannst Du auf das Bild klicken, um zum Schritt 2 zu gelangen (der Beschnitt-Auszeichnung).

Tipp: Du kannst mit der Bildauszeichnung des ersten Bildes beginnen, sobald es fertig hochgeladen ist. Wenn du mehrere Bilder ausgewählt hattest setzen diese den Upload im Hintergrund fort.

Schritt 2:

Im zweiten Schritt zeichnest du das Bild mit einem Beschnitt-Hinweis aus. Betrachte diesen Vorgang wie ein Spiel, bei dem es darum geht, die gelbe Raute und den grünen Rahmen so zu positionieren, dass die Muster-Vorschauen in dem umgebenden Mosaik möglichst perfekt aussehen. Das ist der wichtigste Vorgang im ganzen Arbeitsablauf, deswegen wird das Verfahren im nächsten Abschnitt nochmal ausführlicher erläutert. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, führt dich ein Klick auf die Taste "Speichern und fortfahren..." unterhalb des Arbeitsbereichs automatisch zu Schritt 3.

Schritt 3:

Der Cropping.Rocks-Server führt nun den Beschnitt der Social Media Bildformate durch. Welche das genau sind, haben wir weiter unten im Abschnitt "Unterstützte Formate" aufgelistet. Dieser Schritt läuft vollautomatisch ab, du kannst nichts weiter tun als dem Fortschrittsbalken zuzusehen. Der Vorgang dauert ca. 20 bis 30 Sekunden – vermutlich nicht genug Zeit um einen Kaffee zu holen ;-)

Schritt 4:

Sobald der Server mit dem Zuschnitt fertig ist, packt er alle Bilder in eine Zip-Datei. Ausserdem packt er noch eine Kopie des Originalbildes dazu, bei der der Beschnitthinweis in den Metadaten eingebettet ist. Falls Du das Bild später nochmal bei Cropping.Rocks verwenden willst, kannst Du diese Version hochladen und sparst dir eine erneute Auszeichnung.

Jetzt geht also der Download-Bereich auf und mit einem Klick auf den Download-Knopf kannst Du das Ergebnis auf deinen Computer speichern. Das bringt dich wieder zum Hochladen-Bereich, wo du das nächste Bild bearbeiten kannst. Warte mit dem Download nicht zu lange, weil wir nach ca. 3 Stunden dein Originalbild und alle produzierten Zuschnitte wieder vom Server löschen.


Beschnitt-Hinweise festlegen

Fange mit der gelben Raute in der Bildmitte an (wir nennen das den Richtungs-Zeiger). Klicke und halte den Richtungs-Zeiger und bewege ihn herum. Beobachte dabei, wie die Vorschauen im umgebenden Mosaik auf die Position des Richtungs-Zeiger reagieren. Achte besonders auf das extreme Querformat oben und das extreme Hochformat rechts – diese Seitenverhältnisse sind besonders schwierig. Wenn du eine befriedigende Einstellung für ALLE Vorschauen gefunden hast, kannst du den Richtungs-Zeiger loslassen und die Auszeichnungsarbeit ist erledigt.

Wenn es dir aber mit dem Richtungs-Zeiger alleine nicht gelungen ist, eine gute Einstellung für alle Seitenverhältnisse zu finden, kannst du den grünen Rahmen (den sogenannten Schutz-Rahmen) zur Feinkontrolle verwenden. Der Schutz-Rahmen wird hauptsächlich verwendet, um denjenigen Teil des Bildes zu markieren, der möglichst nicht beschnitten werden soll. Auf den ersten Blick ist der Schutz-Rahmen also scheinbar nichts anderes als der Bildschwerpunkt. Das ist auch nicht falsch, der Schutz-Rahmen wird fast immer den wichtigsten Teil des Motivs umfassen. Darüber hinaus wird der Rahmen aber auch genutzt, um die Bildkomposition (z.B. einen asymetrischen Bildaufbau) bestmöglich zu erhalten, indem der Rahmen bspw. in einer Richtung verlängert wird. Zur Positionierung des Schutz-Rahmens verwendest du die dreieckigen grünen Anfasser oben links und unten rechts. Nach Veränderung des Schutz-Rahmens muss in der Regel auch der Richtungs-Vektor nachgeführt werden. Es gibt hier keine richtige oder falsche Vorgehensweise – spiele einfach ein wenig herum, dann ergibt sich der richtige Umgang ganz intuitiv. Wenn man das beste Ergebnis gefunden hat, umfasst der Schutz-Rahmen nicht unbedingt genau den Bildschwerpunkt, deshalb haben wir den spezifischeren Begriff "Schutz-Rahmen" gewählt.

Tipp: es gibt weitere Finessen und auch Funktionen (wie z.B. den roten Rahmen), die wir hier nicht näher erläutern, um den Einsteiger nicht zu überfordern. Wenn du mehr über die qCrop Bildbeschnitt-Hinweise lernen willst, insbesondere wie man mit sehr schwierigen Bildmotiven umgeht, kannst du das Operater-Handbuch (engl.) im qCrop Book (engl.) konsultieren.


Unterstützte Formate

Cropping.Rocks produziert derzeit die folgenden Social Media Bildformate:


Kompatible Browser

Cropping.Rocks wurde mit folgenden Browsern erfolgreich getestet:


Unterstützung

Cropping.Rocks steckt noch in den Kinderschuhen und kann sicherlich in vielerlei Hinsicht verbessert werden. Wenn du Fehler findest, Hilfe brauchst, Vorschläge oder Funktionsanforderungen hast oder weitere Bildformate benötigst, kontaktiere uns bitte über "croppingrocks.support@appendx.de". Wir freuen uns über dein Feedback!